Welpen. Erziehung wo und wie?

Freitag, 31 August 2018

Wie genau Sie Ihren Hund erziehen wollen, dafür gibt es viele Möglichkeiten. Wer sich schon auskennt, kann seinen Welpen selber und ohne Hundeschule erziehen. Eine hilfreiche Informationsquelle zum auffrischen oder vertiefen der vorhandenen Kenntnisse zum Thema Erziehung finden Sie in zahlreichen Publikationen von anerkannten Hundeprofis im Buchhandel oder im Internet.
Andere nutzen die Angebote von Hundeschulen, um einen sicheren Umgang mit dem Hund zu erlernen und ihn gleichzeitig mit Artgenossen zusammen zu bringen. Es ist eine gute Unterstützung für die gelingende Sozialisation des Hundes, wenn er schon als Welpe und danach Erfahrungen mit anderen Hunden und Ihren Besitzern machen kann.

Warum Erziehung wichtig ist!
Ein gut erzogener Hund ist eine wahre Freude. Zum einen, weil Sie sich keine Sorgen um ihn oder andere machen müssen, weil er auf Sie hört. Zum anderen, weil er Sie dafür anerkennt und liebt, wenn Sie ihm eine gute Führung bieten. Und zu guter Letzt – und dieser Punkt ist nicht zu unterschätzen – werden sich auch Menschen ohne Hund auf eine Begegnung oder einen Besuch mit Hund besser einlassen können, wenn Ihr Hund angenehm um sich zu haben ist und niemandem Angst oder Unbehagen bereitet.

Planen Sie etwa ein gutes Jahr dafür ein, dem Hund intensiv alles beizubringen, was Ihnen wichtig ist und bleiben danach täglich am Ball. Dann werden Sie in gutes Team, das überall gern gesehen ist.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag