Entlaufene Hunde wiederfinden – mit der widTag® Hundemarke

Freitag, 14 Dezember 2012

Weihnachten kommt immer näher. Wer sich noch nicht um die Weihnachtsgeschenke gekümmert hat, sollte sich sputen. Genauso geht es uns auch und deshalb haben wir uns mal im Internet umgeguckt, um die eine oder andere interessante Geschenkidee für euch zu finden. Hier stellen wir euch eine vor, von der wir sofort begeistert waren!

Es ist ein schreckliches Horrorszenario! Der Hund ist weggelaufen! Besonders bei jungen Hunden, neuen Hunden oder Tieren in ungewohnter Umgebung wie zum Beispiel im Urlaub ist dieses Szenario denkbar.

Die neue widTag® Hundemarke mit QR-Code verhilft in dieser Situation zu einer schnellen Problemlösung.

Das System ist neu und besonders flexibel im Vergleich zu anderen Marken oder dem Chip. Die Hundemarke wird am Halsband des Tieres angebracht. Auf der einen Seite hat die beschichtete Metallmarke einen QR-Code zum Einscannen mit dem Handy und auf der anderen Seite eine Webseite. Beide Optionen leiten den Finder des Tieres auf eine individuelle Notfallseite des Hundes auf dem widPet-Portal.

Auf dieser Notfallseite hat der Hundehalter die Möglichkeit beliebige Informationen über sich selbst und auch seinen Hund einzutragen.

Ist der Hund weggelaufen, so kann er die Notfallseite aktivieren und die aktuellen Informationen hinterlegen, wie beispielsweise die Urlaubsadresse, eine alternative Telefonnummer und den Namen des Hundes damit der Finder des Tieres möglichst vertraut mit ihm umgehen kann. Das Eingabefeld der Notfallseite ist dabei unbegrenzt. So können weitere Informationen über den Hund eingetragen werden, wie z.B. „Mein Hund hat derzeit Schmerzen am rechten Hinterbein, bitte nicht anfassen…“, Impfungen, Allergien oder weitere Verhaltensauffälligkeiten sind außerdem denkbar.

Wird der Hund gefunden, so sucht der rettende Helfer immer zuerst am Halsband oder am Geschirr des Hundes nach Hinweisen zur Herkunft. Das widTag® kann er mit dem Smartphone einscannen. Alternativ steht, wie oben beschrieben, auf der Rückseite die Webseite www.wid-pet.com/tag. Mit der individuellen Seriennummer auf dem widTag® gelangt er dann direkt auf die Notfallseite des Ausreißers. Diese Seite zeigt für den Finder alle wichtigen Informationen zum Halter und dem gefundenen Hund auf, so dass Hund und Herrchen so schnell wie möglich wieder vereint werden können.

Andere Marken sind entweder statisch (eingravierte Telefonnummer) und können in einer Notfallsituation nicht verändert werden oder erlauben keine einfache Bearbeitung durch den Hundebesitzer. Außerdem entfällt der Weg zum Tierarzt, um einen womöglich vorhandenen Chip auslesen zu können.

Das widTag® von widPet funktioniert international und ist damit eine wirkungsvolle Ergänzung zum Chip, der bei fast allen Hunden bereits Pflicht ist.

Für € 19,90 erhält der Hundebesitzer das widTag® inklusive seiner Notfallseite, die in nur 3 Minuten registriert ist, aber erst im Notfall aktiviert werden muss. Datensicherheit steht dabei an oberster Stelle und Hunde müssen die Telefonnummer des Herrchens nicht mehr öffentlich sichtbar für jedermann mit sich herum tragen.

Anton, einer unserer Wunschfutter-Hunde, hat als Erster die widTag® bekommen, obwohl er sehr gehorsam ist. Aber man weiß ja nie.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag